Eine großartige Aktion zum Mitmachen: Eine Zeitung von Flüchtlingen und Helfern – für ALLE!

Die Flüchtlings- und Integrationshilfe Idstein e.V. lädt zum Mitmachen ein: Sie macht eine Zeitung – von Flüchtlingen und Flüchtlingshelfern für Flüchtlinge und unsere Bevölkerung.

Geschichten und Schreiber gesucht!

Nun sucht die Flüchtlings- und Integrationshilfe Mitstreiter und Beiträge. Gesucht werden Menschen aus den Flüchtlings- und Migrantenkreisen, die etwas über das berichten, was sie bewegt. Und die Idsteiner suchen Menschen, die Erfahrungen und Tipps weitergeben können, die den Flüchtlingen helfen, hier besser zurecht zu kommen.

Weiterlesen

Ein Weihnachtsgruß

Liebe aktive Helfer und Unterstützer von Fluchtpunkt Niedernhausen, liebe an unserer Arbeit Interessierte,

das Ausnahme-Jahr 2020 neigt sich dem Ende entgegen. Wer hat zu Jahresbeginn ahnen können, dass aufgrund eines sich weltweit ausbreitenden Virus so viele unserer Aktivitäten eingeschränkt oder gar nicht mehr möglich sein würden.

Weiterlesen

Messenger-Dienste nutzen

Auch wenn Besuche derzeit nicht möglich sind, so sind doch viele Betreuer mit ihren Schützlingen über WhatsApp oder andere Messenger-Dienste (Telegram, Threema etc.) verbunden. Auch auf diese Weise kann man gut unterstützen.

So ist es möglich, Briefe als Fotos geschickt zu bekommen und dann entsprechende Erklärungen zurückzuschicken. So kann man zumindest ein wenig dazu beitragen, dass Verbindungen aufrecht erhalten werden.

Corona-Virus: Besuche in Gemeinschaftsunterkünften nicht gestattet

Um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, erlässt die Kreisverwaltung des Rheingau-Taunus-Kreises auf Empfehlung des Gesundheitsamtes ab Freitag, 20. März 2020, bis auf Weiteres ein generelles Besuchsverbot in den Gemeinschaftsunterkünften für geflüchtete Menschen im Rheingau-Taunus-Kreis.

Nur in Einzelfällen gelten begrenzte Ausnahmeregelungen

Diese sind mit der Betreuung oder dem Fachdienst Flüchtlingsdienst/Migration rechtzeitig im Vorhinein abzuklären. Die Betreuungen der Unterkünfte und die Mitarbeitenden des Fachdienstes Flüchtlingsdienst/Migration sind weiterhin telefonisch und per E-Mail erreichbar.

Diese Maßnahme dient dem Schutz der Bewohnenden, Mitarbeitenden und Besuchenden.

Wie sieht der Alltag in einem Flüchtlingscamp aus? Christina Lopinski liest am 10. März 2020 in der Lenzenberghalle

Christina Lopinski, eine junge Frau aus Niederseelbach, hat drei Monate in einem Flüchtlingscamp in der Westtürkei gearbeitet und ihre Eindrücke in einem Blog gesammelt.

Zurück in Deutschland stellt sie diese am 10. März 2020 in einer Lesung zum Thema Flucht und Migration vor einem emotionalen und sehr persönlichen Hintergrund vor.

Weiterlesen

*** Heute – 12. Februar 2020 *** Fluchtpunkt Niedernhausen trifft sich in Oberjosbach

Das 47. Treffen des Fluchtpunkt Niedernhausen findet heute am Mittwoch, 12. Februar 2020, um 19 Uhr im statt.

ACHTUNG: Diesmal treffen wir uns nicht im Nebenraum der Gaststätte Taunusgarten (ehemals Bauernstube Oberjosbach) in der Wiesenstraße 3a, sondern im Erdgeschoss des Evangelischen Pfarrhauses in der Fritz-Gontermann-Straße 4!

Helfer berichten aus ihren Arbeitsgebieten und tauschen sich zu aktuellen Themen der örtlichen Unterstützung von Geflüchteten aus. Hilfsbedarfe werden identifiziert. Neu-Interessierte sind herzlich willkommen.

Wir freuen uns wie immer auf rege Teilnahme!

Nächste Woche – Auftakttreffen 2020 des Fluchtpunkt Niedernhausen

Das 47. Treffen des Fluchtpunkt Niedernhausen findet am Mittwoch, 12. Februar 2020, um 19 Uhr im statt. ACHTUNG: Diesmal treffen wir uns nicht im Nebenraum der Gaststätte Taunusgarten (ehemals Bauernstube Oberjosbach) in der Wiesenstraße 3a, sondern im Erdgeschoss des Evangelischen Pfarrhauses in der Fritz-Gontermann-Straße 4!

Helfer berichten aus ihren Arbeitsgebieten und tauschen sich zu aktuellen Themen der örtlichen Unterstützung von Geflüchteten aus. Hilfsbedarfe werden identifiziert. Neu-Interessierte sind herzlich willkommen.

Wir freuen uns wie immer auf rege Teilnahme!

*** Heute: 46. Treffen der Ehrenamtlichen des des Fluchtpunkt Niedernhausen ***

Heute Abend findet das 46. Treffen des Fluchtpunkt Niedernhausen ab 19 Uhr im Nebenraum der Gaststätte Taunusgarten in der Wiesenstraße 3a statt. Wir freuen uns darauf, Sie zu sehen!

Vorstellung des Integrationsprojekts “Projob-CARE”

Heute Abend haben wir den Projob-Regionalleiter für das Idsteiner Land Dietmar Lipfert zu Gast. Er wird zu Beginn des Abends das neue Integrationsprojekt „Projob-CARE“ vorstellen. Hierbei geht es um eine umfassende Berufsvorbereitung und Ausbildungsbegleitung für Geflüchtete, die sich für eine Ausbildung im Berufsfeld der Sozialwirtschaft interessieren bzw. anstreben, wie z. B. Alten- und Krankenpfleger, Erzieher oder handwerklich orientierte Berufe wie Orthopädie-Techniker, -Schuhmacher, etc. Die mehrjährige Unterstützung der Programmteilnehmer ist dabei ein wichtiger Erfolgsfaktor.

Alle berufsspezifisch Interessierten aus dem Personenkreis der Geflüchteten und/oder ihrer Unterstützer sind herzlich eingeladen.

Integrationsprojekts “Projob-CARE” – Vorstellung auf Treffen am 10. Dezember 2019 im Gasthof Taunusgarten

Das 46. Treffen des Fluchtpunkt Niedernhausen findet am Dienstag, 10. Dezember 2019, um 19 Uhr im Nebenraum der Gaststätte Taunusgarten in der Wiesenstraße 3a statt. Wir freuen uns wie immer auf rege Teilnahme!

Vorstellung des Integrationsprojekts “Projob-CARE”

Diesmal haben wir den Projob-Regionalleiter für das Idsteiner Land Dietmar Lipfert zu Gast. Er wird zu Beginn des Abends das neue Integrationsprojekt „Projob-CARE“ vorstellen. Hierbei geht es um eine umfassende Berufsvorbereitung und Ausbildungsbegleitung für Geflüchtete, die sich für eine Ausbildung im Berufsfeld der Sozialwirtschaft interessieren bzw. anstreben, wie z. B. Alten- und Krankenpfleger, Erzieher oder handwerklich orientierte Berufe wie Orthopädie-Techniker, -Schuhmacher, etc. Die mehrjährige Unterstützung der Programmteilnehmer ist dabei ein wichtiger Erfolgsfaktor.

Alle berufsspezifisch Interessierten aus dem Personenkreis der Geflüchteten und/oder ihrer Unterstützer sind herzlich eingeladen.

(Foto: Katarzyna Bialasiewicz/123rf.com)

Danke, Stefanie Langenkamp!

Es war ein schöner Abend – es war gesellig, unterhaltsam, es wurde viele gelacht und diskutiert … aber es war ein Abend, an dem die Helfer und Helferinnen des Fluchtpunkt Niedernhausen eine sehr liebgewonnene „Kollegin“ verabschieden mussten: Stefanie Langenkamp, die Integrationsbeauftragte der Gemeinde Niedernhausen.

Als Dankeschön fand dieser Abend bei leckerem Essen in Oberjosbach statt. Patricia Garnadt, die Koordinatorin des Fluchtpunkt Niedernhausen ließ Stefanie Langenkamps Niedernhausener Zeit noch einmal Revue passieren.

Weiterlesen

Kategorien

Themen