Anlaufstellen für kostenlose bzw. preiswerte Kleidung

Die EVIM hat uns auf eine gute Möglichkeit aufmerksam gemacht, Kleidung kostenlos bzw. preiswert zu erhalten. Das Angebot richtet sich vor allem an Schwangere und Mütter aus Wiesbaden.

Der SkF Anziehtreff

Im SkF AnziehTreff können schwangere Frauen und Mütter aus Wiesbaden mit geringem Einkommen kostenlos gespendete Schwangerschafts-, Baby- und Kinderkleidung sowie Kinderausstattung erhalten. Die Hilfeleistungen sind ausschließlich ergänzende Hilfen zu staatlichen und kirchlichen Unterstützungen und nur für Wiesbadener Bürgerinnen.

Zur Nutzung des Angebots wird eine Berechtigungskarte benötigt. Diese wird von Schwangerenberatungsstellen, Kinder-Eltern-Zentren (KiEZ), Frauenhäusern, sozial-pädagogischen Familienhilfen, Flüchtlings- und Migrationseinrichtungen sowie Kirchengemeinden in Wiesbaden ausgestellt. Die Frauen können die Angebote des SkF AnziehTreffs im Rhythmus von acht Wochen in Anspruch nehmen. Für die Kinderausstattung, z. B. Kinderbetten, Kinderwagen, Kinderwippen und Autositze, wird eine Leihgebühr erhoben, die bei Rückgabe zurückgezahlt wird.

Treffpunkt für Schwangere, Mütter und ihre Kinder

Der SkF AnziehTreff versteht sich auch als ein Treffpunkt für Schwangere, Mütter und ihre Kinder – ein Ort, an dem sich in freundlicher Atmosphäre praktische Hilfen, Informationen und soziale Kontakte für Frauen verbinden.

Um das Hilfsangebot aufrechterhalten zu können, ist der SkF e. V. Wiesbaden auf Sach- und Geldspenden angewiesen, vor allem jedoch auf tatkräftige Arbeit der ehrenamtlich Aktiven!

Kontakt

Martina Oebels (Leitung)
Telefon 0611 3088844
E-Mail

Ort

Schulberg 27
65183 Wiesbaden

Anfahrt

Buslinie 6 (Haltestelle Adlerstraße) oder Buslinie 3, 33, 6 (Haltestelle Michelsberg)

Öffnungszeiten

Dienstag 13:00 – 17:00 Uhr
Mittwoch 9:30 – 17:00 Uhr
Donnerstag 9:30 – 17:00 Uhr

Ein Blick nach Mainz

Im ZMO/Second Hand gibt es günstige, i.d.R. gut erhaltene Kleidung (übrigens auch Geschirr, Schuhe, Handtücher, Bettwäsche, Taschen, Schmuck, Spielsachen für Kinder sowie Bücher in einem Extra-Laden). Bitte unbedingt auf der Website des ZMO/Second Hand in Mainz nach den Öffnungszeiten schauen – coronabedingt hat das ZMO/Second Hand bis einschließlich 9. Januar 2021 geschlossen.

Wie sieht der Alltag in einem Flüchtlingscamp aus? Christina Lopinski liest am 10. März 2020 in der Lenzenberghalle

Christina Lopinski, eine junge Frau aus Niederseelbach, hat drei Monate in einem Flüchtlingscamp in der Westtürkei gearbeitet und ihre Eindrücke in einem Blog gesammelt.

Zurück in Deutschland stellt sie diese am 10. März 2020 in einer Lesung zum Thema Flucht und Migration vor einem emotionalen und sehr persönlichen Hintergrund vor.

Weiterlesen

Integrationskonferenz und Workshops – Mitmacher willkommen!

Die Integrationskonferenz fand am 16. März 2019 statt.

Im Nachgang zur Konferenz gibt es thematische Workshops. Diese finden jeweils von 19-22 Uhr im Ratssaal des Rathauses Niederhausen statt.

Die Themen

Auch wer nicht an der Konferenz teilgenommen hat, ist zu einem oder mehreren Workshops herzlich willkommen.

Zusammenfassung der Integrationskonferenz am 16. März 2019

Fundgrube freut sich über Bettdecken sowie Kinderbekleidung für den Winter

Die Vorräte gehen zur Neige – daher bittet das Team der Fundgrube, doch einmal zu Hause nachzuschauen, ob es nicht warme, waschbare Zudecken gibt, die nicht mehr benötigt werden.

Auch heiß begehrt: Kinderkleidung für Kinder im Alter von 4-5 Jahren. Auch diese speziell für den Winter. Spenden können in der Fundgrube immer montags abgegeben werden. Es ist auch möglich, unter der Rufnummer 06127 3685 einen Termin zu vereinbaren.

Weiterlesen

Wöchnerinnen und junge Mütter – wer kann einmal wöchentlich beim Einkaufen unterstützen?

Menschen, die die folgenden drei Fragen positiv beantworten können, sind perfekt dazu geeignet, einmal wö­chentlich mit den Wöchnerinnen und frischen Müttern aus der Lochmühle einkaufen zu gehen.

  • Wer hat einen Führerschein?
  • Wer hat ein Auto?
  • Wer kann mit einem Babysitz umgehen?

Die Bewohner und Bewohnerinnen der Lochmühle sind ansonsten sehr eigenständig und benutzen den Bus – aber für die Frauen, die frisch entbunden haben, kann ein solcher Einkauf zu einem großen Problem werden.

Wer hier unterstützen kann, nimmt bitte zu Karin Hänsch Kontakt auf.

(Foto: lenetsnikolai / 123RF Standard-Bild)

Unterstützung vom Rheingau-Taunus-Kreis für Ehrenamtliche und Flüchtlinge

Beim letzten Treffen des Fluchtpunkt Niedernhausen stellte eine Mitarbeiterin des Rheingau-Taunus-Kreises viele Programme vor, die die ehrenamtliche Arbeit unterstützen bzw. interessante Informationen für Geflüchtete sind – vorzugsweise allerdings anerkannte Geflüchtete.

Einige dieser Informationen finden sich bereits auf unserer Website, aber wir haben an dieser Stelle alle Hinweise zusammengefasst:

Tagesmütterprogramm

Projekt des Rheingau-Taunus-Kreises: Tagesmütter-Qualifizierung

Weiterbildung Sprachmittler bei Institutionen

IHK geprüfte Sprachmittler/in für die deutsche Sprache

Informationen zum Landesprogramm WIR

http://www.integrationskompass.de/go/id/bwo/

Ich will helfen!

Die Website http://ichwillhelfen-rtk.de/ informiert über viele Aspekte der Arbeit mit Flüchtlingen. Hier finden Ehrenamtliche viele Anregungen und Unterstützung. Mehr Angebote werden folgen!

Programm „Impulse“ für Familien mit Kindern

https://impuls-familienbildung.de/

Aktuelle Bedarfe

Wer kann hier unterstützen, wer hat etwas übrig, das er gerne abgeben möchte?

Für unsere Kinderbetreuung

Unsere Flüchtlingskinder würden sich sehr über gebrauchte Barbies und Kens freuen. Zum Spielen brauchen wir auch immer wieder Knete, Seifenblasen und Buntstifte. Auch ältere Aquarellblöcke wären klasse.

Für das Leben in der Unterkunft

Es besteht zur Zeit bei unseren Lochmühle- und Brunnenstraßen-Bewohnern Bedarf an dunklen Gardinen (als Sichtschutz), einem kleinen Kühlschrank und einem Schrank (1 m breit und max. 2 m hoch), möglichst abschließbar.

Spender können sich gerne bei uns unter melden.

Kategorien

Themen